Ünverschämte Mahngebühren

Hier können Bewertungen und Erfahrungen mit Händlern und Herstellern geteilt werden
Antworten
phoebel
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 19:18

Ünverschämte Mahngebühren

Beitrag von phoebel »

Hallo,

ich will hier einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben, was man bei elfei erleben kann, wenn man versehentlich PayPal als Zahlungsweise wählt.
Vielleicht schützt das ja weitere Kunden davor denselben Fehler zu machen, wie ich.

Ich habe im Juni 2017 bei elfei einen Schraubkranz samt Abzieher für insgesamt 39,70€ gekauft.
Nachdem ich schon einige Fahrräder umgebaut habe und bisher immer mit Mastercard bezahlt habe, habe ich diesmal leider versehentlich auf "Kauf auf Rechnung" geklickt.
Die lieferung kam auch zeitnah mit einer Rechnung in der stand dass der Betrag bereits bezahlt ist.
Eine Rechnung per Mail kam aber bis Heute nicht und auch keine Mahnung.
Vermutlich habe ich deswegen übersehen, dass ich die Rechnung noch nicht bezahlt - mein Fehler.

Aber heute kam von PayPal eine Mahnung über 92,35€!!!
52,65€ Inkassokosten, ohne mir vorher eine Rechnung, oder Mahnung zu schicken sind einfach unverschämt.
Das elfei seine Rechnungsabteilung auslagert um sich nicht unnötig mit Kunden zu belasten ist eine Sache, die Kaufabwicklung so zu gestallten, dass man versehentlich in eine Inkassofalle tappt, eine Andere!

PayPal hätte ich absichtlich NIE angeklickt und ich bin ziemlich sauer, dass ich auf diesen Anbieter gelockt wurde.
Auch wenn elfei sich damit rausreden will, dass ja schliesslich PayPal und nicht sie die Rechnungsabwicklung machen, bin ich der Meinung, dass der Verkäufer auch für die Wahl seiner Geschäftspartner und dessen Geschäftsgebahren verantwortlich ist.
Vermutlich kann ich nicht viel dagegen ausrichten, aber zumindest werde ich bei elfei nichts mehr Kaufen!

Gruss
Peter H.
Bastx
Beiträge: 34
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 11:29

Re: Ünverschämte Mahngebühren

Beitrag von Bastx »

Danke für die Infos.
Antworten