Willkommen im E-Bike Forum, einer Community für Elektrofahrrad- und Pedelec-Begeisterte. Dieses Forum bietet Raum für Fragen, Tipps und Diskussionen rund um die Themen E-Bike und Umbau. Die Nutzung des Forums ist für alle Besucher frei und kostenlos. Zum Verfassen von Beiträgen ist jedoch eine kurze Registrierung notwendig.

elektrofahrrad-einfach.de bietet Elektrofahrräder und Umbausätze mit Bestpreisgarantie

Aktuelle Zeit: Mo 25. MĂ€r 2019, 03:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 BeitrĂ€ge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Di 6. Jun 2017, 18:57 
Offline

Registriert: Di 6. Jun 2017, 16:22
BeitrÀge: 1
Ich fahre die Nuvinci Harmony seit 2015. Bisher war ich immer zufrieden. In diesem Jahr geht nach 2 Jahren das Interface kaputt. StĂ€ndige Kalibrierungen sind erforderlich. und außerdem schalten die GĂ€nge nicht mehr durch und bleiben auf der grĂ¶ĂŸten Übersetzung stehen. Meine Erfahrungen mit dem Service von Nuvinci: Die neuen Interface von Harmony sind wesentlich besser, ein Austausch ist erforderlich. Es gibt aber nach 2 Jahren keinerlei Kulanz. Da habe ich wohl ein Bananenprodukt gekauft. Es reift beim Kunden und der ist nach 2 Jahren mit 350€ dabei. Welch eine Kundenbindung?? :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 00:38 
Offline

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 23:06
BeitrÀge: 5
Hallo ihr lieben NuVinci Harmony GeschÀdigten,

ich bin neu im Forum, aber seit 3 Jahren Fahrer eines Bergamont E-Line C-N360 Harmony und habe bisher ĂŒber 7.100 km mit dem Rad zurĂŒckgelegt. Den ersten Ausfall der Schaltung hatte ich nach 2 Monaten (510 km). Die Nabe ließ sich nicht mehr kalibrieren und ich bin wie mit einem Kinderfahrrad strampelnd nach Hause gefahren - Gottseidank war die Schaltung in einer niedrigen Übersetzung hĂ€ngen geblieben und es war nur ein guter km. Durch ein Software-Update konnte die Werkstatt das Problem am nĂ€chsten Tag lösen. Danach war 8 Monate (inkl. Winterpause) bis km-Stand 1.825 Ruhe, von gelegentlichen Kalibrierungen mal abgesehen. Der Fehler konnte erneut durch ein Software-Update behoben werden. Jetzt war ĂŒber ein Jahr Ruhe, von gelegentlichen Kalibrierungen abgesehen. Bei km-Stand 3.845 und 4.110 waren wieder Werkstattaufenthalte mit Software-Updates erforderlich. Nachdem das aber keine dauerhafte Besserung brachte, wurde Anfang 2016 bei km-Stand 5.055 die Harmony Hub Interface beim Hersteller geprĂŒft und durch die aktuelle Version ersetzt. Im April 2016 bei km-Stand wurde wegen grĂ¶ĂŸerer Probleme mit der Nabe das komplette Hinterrad von meinem HĂ€ndler zum Hersteller des Fahrrades eingesandt. Die Nabe hatte einen mechanischen Defekt und wurde repariert. Gleichzeitig wurde die Harmony Hub Interface mit der kompletten Peripherie getauscht. In der Folgezeit mehrfacher Totalausfall der Schaltung. Nur mit mehrfacher Kalibrierung ließ sich die Schaltung wieder zum Leben erwecken. Im Oktober 2016 bei km-Stand 6.405 erneuter Austausch der Harmony Hub Interface mit kompletter Peripherie und neuer Software. Trotzdem blieb in der Folgezeit die Schaltung wieder oft hĂ€ngen und musste dann mehrfach kalibriert werden, bis sie wieder funktionierte. Bei km-Stand 6.565 ging es erneut in die Werkstatt. Das komplette Hinterrad wurde diesmal direkt zu Fallbrook eingesandt. Bei der Reparatur wurde eine nicht richtig angezogenen Mutter in der Nabe als Ursache ausgemacht. Offensichtlich ein Fehler bei der ersten Reparatur der Nabe fĂŒnf Monate vorher. Danach funktionierte die Schaltung wieder wie vorher gewohnt. Einzig die Nabe erscheint etwas schwergĂ€ngiger. Da jetzt bei km-Stand 7.090 auch noch der Taster am Advanced Controller den Dienst eingestellt hat und somit keine Umschaltung mehr zwischen Automatik und manuellem Betrieb und vor allem keine Kalibrierung mehr möglich ist, was ja erfahrungsgemĂ€ĂŸ ab und zu mal erforderlich ist, steht der nĂ€chste Werkstattaufenthalt ins Haus. Alle Reparaturen wurden bisher fĂŒr mich kostenlos ausgefĂŒhrt, da die Schadensursache noch in der Garantiezeit lag. Wie es jetzt mit dem Advanced Controller weitergeht, weiß ich noch nicht. Ich habe schon mal Fallbrook direkt angeschrieben. Ansonsten muss ich dem Werkstattleiter meines FahrradhĂ€ndlers ein dickes Lob zollen, der sich immer sehr engagiert der Probleme angenommen und fĂŒr eine zĂŒgige Reparatur gesorgt hat. Meine Begeisterung fĂŒr die NuVinci Harmony hat unter den hĂ€ufigen Defekten allerdings einen sehr starken DĂ€mpfer erlitten. So ĂŒberzeugend das Konzept und eine einwandfrei funktionierende NuVinci Schaltung auch sind, die nach einiger Nutzungszeit (und vor allem zu frĂŒh) auftretenden Probleme verhageln einem die Begeisterung gehörig. Und es ist betrĂŒblich, dass offensichtlich auch mit der neuen N380 Nabe und der bereits mehrfach geĂ€nderten Harmony Hub Interface keine Verbesserung eintritt.
Leider haben sich mit den Defekten auch meine BefĂŒrchtungen bestĂ€tigt, die ich schon vor der Anschaffung der NuVinci Harmony hatte.
Nach meinen Erfahrungen wĂŒrde ich anderen E-Bike Interessenten die NuVinci Harmony nicht empfehlen.
Meine Frau fĂ€hrt ein Bergamont E-Line C-N8 CB mit einer Shimano Nexus 8-Gang-Schaltung mit RĂŒcktritt und hat mittlerweile ĂŒber 6.100 km ohne Probleme gefahren. Keine Software-Updates, keine Kalibrierungen. Es geht auch ohne Probleme.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Do 22. Jun 2017, 13:35 
Offline

Registriert: Do 22. Jun 2017, 12:55
BeitrÀge: 5
Hallo

das hört sich fast genauso an wie bei mir!

Bin auch mit einer N360 angefangen.
Die Harmonie musste nach kurzer Zeit (500km so) ersetzt werden.
3 Monate spÀter gab es dann ein neues Hinterrad mit eine N380 und einer neuen Harmony.
Diese lief eine Zeit, dann gab es wieder den "Strampel" effekt, der aber von selbst wieder verschwunden ist.

Die Wartezewit waren Àtzend. Aber klar das sich kein HÀndler so ein Teil auf Lager legt,
es sei denn Fallbrook spendiert es, denn wahrscheinlich wÀre das teil sehr schnell völlig veraltet.
(Mei HĂ€ndler ließ durchblicken, das es das Teil inzwischen sehr ungerne Verkauft. Klar, er hat erheblichen
Aufwand, und musste jedesmal das Hinterrad einschciken, das dauerte dann schon 4..5
Wochen ehe es zurĂŒck war (1. Woche -> GroßhĂ€ndler, 2. GroßhĂ€ndler schaut, 3. Woche Weg nach Holland,
4. fallbrook schaut, 5. Woche Weg zurĂŒck zum GroßhĂ€ndler, 6. Woche Rad ist zurĂŒck...)
Diese langen Reparaturzeit disqualizieren das Produkt völlig. Bei einem Auto muß ich maximal 3 Tage warten,
wenn ein seltenes Ersatzteil gebraucht wird...aber einem Radfahrer kann man ja 6 Wochen zumuten, ist eh eh nur
ein Freizeit spielzeug... Nein, ist es nicht!

Jetzt, bei 6500km auf dem Motor verliert das Teil wieder nach wenigen km die die Kalbrierung.
Ich fahre tÀglich, egal bei welchem Wetter, auch bei Regen, Eis und Schnee.
Ich benutze nur die Automatik ("blaue"-Anzeige), manuell nur um zu testen ob die Kalbrieung stimmt.
Die Software ist wohl der Stand von Anfang 2016.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Teil weder Feuchtigkeit noch Frost abkann,
Holperstrecken (also die typischen "Deutschen Kanalabdeckstreifen", die mit einen blaue Schild
zu Fahrradwegen umdefiniert werden) könnten auch einen Einfluß haben.

Fehler lÀsst so demonstrieren:

Man stellt "blau" die Mitte.
Man geht auf "manuell", also "orange".
Die mittelere LED leuchtet.
Nun dreht man am Griff "runter": Der helle Lichtpunkt wandert nach links unten.
Die LEDs bis zur vorherigen leuchten schwach weiter, glimmen.
Dreht man das Hinter-Rad, so verschwinden die schwach leuchtenden Punkte ganz schnell,
Sobald der Schaltvorgang beendet ist, leuchtet nur noch der unterste Punkt.
Wenn es OK ist...
Bei einem Defekt ("Kalibrieung verloren") bleiben 1..4 oder mehr "LEDs im Glimm-Zustand.
Man merkt auch, das nicht geschaltet wurde.
Manchmal kann es auch sein, das das Problem am anderen Ende liegt.

Es ist sehr Schade, das Fallbrook immer noch kein Geld in die Hand genommen hat,
um dieses Problem durch (eingekaufte)Fachleute aus der Elektronik lösen zulössen.
Ein guter Mechaniker ist keineswegs ein guter Elektroniker.

Ansonsten:

Wenn das Teil lÀuft und man nicht auf Reichweite angewiesen ist, ist das Teil sehr nett!
Es ist klar, das Getriebe selbst erhebliche zusÀtzliche Energie kostet, was merklich
auf die reichweite schlÀgt. (Ich hatte noch nie das sich beim Bergabrollen die Reichweiten
schĂ€tzung erhöht, bei ner SRAM kam das immer wieder vor. (natĂŒrlich keine Rekuperation sondern Problem der ReichweitenschĂ€tzsoftware)
An einem Fahrrad ohne Hilfmotor ist de Nuvnici in meinen Augen unbrauchbar.
Man tritt immer wie in Gummi.

UrsprĂŒnglich hatte ich mich fĂŒr die Nuvinci entschieden, da von einem Wartungsintervall von 50000kn geredet wurde
(ich brauche das Rad tÀhlich un d will damit fahren und nicht alle 2 Monate nur Kette und Ritzel installieren))
und sie einen großen Bereich (jetzt 380%) ĂŒberdeckt und preislich OK war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Do 22. Jun 2017, 15:03 
Offline

Registriert: Fr 16. Jun 2017, 23:06
BeitrÀge: 5
Mittlerweile sind wieder 150 km dazu gekommen. Nur im Automatik-Modus, da die Umschaltung nicht mehr funktioniert. Es wĂ€re auch mal wieder eine Kalibrierung nötig. Aber ohne Umschaltknopf keine Kalibrierung. Von Fallbrook wurde ich an den HĂ€ndler verwiesen, der sich mit Fallbrook dann ĂŒber eine evtl. Kulanz unterhalten darf. Ich bin mal gespannt, wie das Ganze ausgeht. Wenn die NuVinci einwandfrei funktioniert, ist es ja eine feine Sache und mit der N380 sollte man auch mit einer normalen 8-Gang-Nabenschaltung oder sogar einer 11-Gang locker mithalten können. Aber jetzt kommen die Wenn's und Aber's. Ohne Kalibrierung gehen einem ziemlich schnell die oberen Übersetzungsbereiche verloren und damit ist es Essig mit dem Mithalten. Ich werde auch in Zukunft von meinen Erfahrungen mit der NuVinci berichten. Es ist schade, dass das eigentlich hervorragende Konzept durch viele kleine und grĂ¶ĂŸere MĂ€ngel und Defekte so verdorben wird. Die ersten 1.800 km hatte ich an der NuVinci, abgesehen von dem einen Software-bedingten Problem keinerlei Probleme und Beanstandungen. Aber dann....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Fr 23. Jun 2017, 09:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Mai 2011, 13:48
BeitrÀge: 408
Wohnort: Bernkastel-Kues/Mosel
Herrjeh! Was fĂŒr ein unausgereifter Schrott. Warum tut man sich so etwas an?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Sa 24. Jun 2017, 03:37 
Offline

Registriert: Do 22. Jun 2017, 12:55
BeitrÀge: 5
Meine Erfahrungen mit dem Service von Nuvinci: Die neuen Interface von Harmony sind wesentlich besser, ein Austausch ist erforderlich. Es gibt aber nach 2 Jahren keinerlei Kulanz. Da habe ich wohl ein Bananenprodukt gekauft. Es reift beim Kunden und der ist nach 2 Jahren mit 350€ dabei. Welch eine Kundenbindung?? :(


Also bisher hat sich FallBrook immer kulant erwiesen und die neuen Teile kostenlos ersetzt.
Wenn sie das jetzt geÀndert haben sollen wÀren die "Weg vom Fenster".
Das Risiko wird kein Kunde eingehen.
Auch scheint Fallbrook bisher gerne die kaputten Interfaces zurĂŒck haben zu wollen
a) Um zu forschen?
b) Um zu verhindern, das die Kunden sehen, was fĂŒr ein Billig-Schrott da verbaut wurde ?


Es handelt sich ganz klar um MÀngel in der Konstruktion, da ist nicht mit "2 Jahren GewÀhrleistung".
Die Werbung sprach von 50000km, OHNE Zwischenwartung.

Jetzt sieht es wohl genauso aus wie bei den Riemenantrieben:
Versprochen auch da 50000km, und trotzdem brauchen manche alle 500km einen neuen, was echt teuer wird...

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Sa 24. Jun 2017, 03:51 
Offline

Registriert: Do 22. Jun 2017, 12:55
BeitrÀge: 5
[quote="PeKaHa"]Auch mein 2015 gekauftes Stevens E-Caprile Luxe 25 (Bosch Performance / Nuvinci Harmony 360 / Gates Zahnriemen / 2.500 km) kennt das Kalibrierungsproblem - anfangs nur in grĂ¶ĂŸeren AbstĂ€nden nötig, dann in immer kĂŒrzerer Folge. Updates verbesserten die Situation, seit ĂŒber 700 km jedenfalls kein Eingriff mehr nötig.

Die berĂŒchtigte Fehlermeldung 503: An steilen Anstiegen fiel im vergangene Jahr 3 mal der Antrieb total aus - immer mit der Displayanzeige 'Fehler 503'. Ausschalten, abwarten, dann ging es wieder eine Weile weiter. Inzwischen passiert das aber nicht nur bei Turbo-Stufe und niedrigster Übersetzung. Vor wenigen Tagen im Odenwald reichte dazu schon die UnterstĂŒtzungsstufe 2 ('Tour'). Das Problem ist in Verbindung mit der Nuvinci-Nabe bekannt, der Bosch-Motor geht demnĂ€chst zu Stevens, um 'angepasst' zu werden, so dass dessen Steuerung mit dem unvermeidbaren Schlupf der Nuvinci - hoffentlich - besser zurecht kommt.
[/quote]

Der Fehler 503 kommt, wenn der Magnetsensor nicht richtig justiert ist!
Der Magnet muss nicht etwa ĂŒber den dicken Teil des Sensors streichen, sondern ĂŒber den dĂŒnnen Teil.
Das mit 503 kommt, wenn man das Hinterrad aus baut und beim wieder einbau die KettenlÀngung "kompensiert".
Bei dem Caprille ist der Abstand des Magneten sehr gering, fast null. Da machen sich die 3...4mm der KettenlÀnge bemerkbar...allerdings... Du hast ja einen Riemen....em... wenn der sich gelÀngt haben sollte, ist er kaputt...und wenn wer das Rad so schief eingebaut hat, das der Magnet den Sensor nicht mehr trifft, ist er es bald...

BTW:
Immer noch der erste Riemen? Die sind doch so unglaublich empfindlich wenn sie seitlich belastet werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 15:45 
Offline

Registriert: Fr 11. Aug 2017, 15:30
BeitrÀge: 3
Guten Tag.

Habe mich gefreut, dass zu diesem Thema nun endlich mal etwas im Web zu finden ist.

Ich kann die in diesem Thread gemachten Erfahrungen nur bestÀtigen.
Selbe Symptome mit Notwendigkeit der hĂ€ufigen Kalibrierung der Harmony-Schalteinheit (Hub Interface) und anschließendem Defekt des Umschalt-/Kalibrierknopfes am Controller.

Ich fahre ebenfalls ein Stevens E-Caprile Luxe 25 mit einem Kilometerstand von derzeit 6800 km.
Hub Interface Nr. 5 und Controller Nr. 3 haben jetzt gerade wieder den Geist aufgegeben, und ich spiele mit dem Gedanken, die Harmony-Elektronik endgĂŒltig zu entsorgen und unter Verzicht auf den Automatikmodus auf die mechanischen NFINITY-Komponenten umzusteigen.

Wenn alles funktioniert ist die N360 mit den Harmony-Komponenten im Pedelec wirklich toll zu fahren.
Aber leider machen die stÀndigen Defekte den guten Eindruck zunichte.

LG, Torsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 23:59 
Offline

Registriert: Do 22. Jun 2017, 12:55
BeitrÀge: 5
uten Tag.

Ich fahre ebenfalls ein Stevens E-Caprile Luxe 25 mit einem Kilometerstand von derzeit 6800 km.
Hub Interface Nr. 5 und Controller Nr. 3 haben jetzt gerade wieder den Geist aufgegeben, und ich spiele mit dem Gedanken, die Harmony-Elektronik endgĂŒltig zu entsorgen und unter Verzicht auf den Automatikmodus
auf die mechanischen NFINITY-Komponenten umzusteigen.

Wenn alles funktioniert ist die N360 mit den Harmony-Komponenten im Pedelec wirklich toll zu fahren.
Aber leider machen die stÀndigen Defekte den guten Eindruck zunichte.
LG, Torsten


Ich habe gleich beim ersten Defekt eine N380 nahchgerĂŒstet bekommen...

HĂ€ndler habe ĂŒbrigens auch die A-Karte gezogen:
Der HĂ€ndler hatte sich Interface auf lager gelegt...leider passte es nicht zur Nurvinci des Kunden.

Stevens wird bis Ende des Jahres 2017 wohl auf den Bau weiterer Caprille verzichten...

Wunderbar ist das man am Berg wie bei einer Kettenschaltung weitertreten kann, aber nicht alle 1000km ne neue Kette und alle 2000km neue ZahnrÀder...

Ohne Motor ist die Nuvinci nicht zu emphehlen, einfach zu schwergÀngig.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit NuVinci Harmony
BeitragVerfasst: Do 31. Aug 2017, 08:31 
Offline

Registriert: Do 31. Aug 2017, 08:19
BeitrÀge: 1
Ich habe eine Nuvinci Harmony N360 in einem Pedelec Diamant Achat von 2015 mit Bosch-Mittelmotor. Jetzt nach 3500 km kurz vor Ablauf der Garantiezeit versagt die Schaltung komplett und ist nur noch im höchsten Gang zu betreiben.
Beim HĂ€ndler wurden alle möglichen Updates aufgespielt, eine Kalibrierung war nicht möglich. Daraufhin wurde das Rad eingeschickt und ich warte seit ĂŒber 4 Wochen auf das Ergebnis der Reparatur.
Meine Idee ist nun folgende gewesen:
Umbau des Rades auf eine SRAM-Nabenschaltung.
Der HÀndler sagt aber: Geht nicht, da der Bosch-Motor auf die Nuvinci-Automatik ausgelegt ist (TrittfrequenzabhÀngig).
Kann mir das jemand bestĂ€tigen, dass Bosch wirklich verschiedene Motoren fĂŒr die unterschiedlichen Schaltungsarten produziert?
Weiß jemand, was bei einem solchen Umbau fĂŒr NACHTEILE im Betrieb entstehen könnten.
Zur Info: Meine N360 Harmony hat keine Steuermöglichkeit ĂŒber das Bosch Intuvia, sondern nur den Schalter fĂŒr die 3 Trittfrequenzstufen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 BeitrĂ€ge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  NĂ€chste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Sie lesen gerade: Probleme mit NuVinci Harmony