Willkommen im E-Bike Forum, einer Community für Elektrofahrrad- und Pedelec-Begeisterte. Dieses Forum bietet Raum für Fragen, Tipps und Diskussionen rund um die Themen E-Bike und Umbau. Die Nutzung des Forums ist für alle Besucher frei und kostenlos. Zum Verfassen von Beiträgen ist jedoch eine kurze Registrierung notwendig.

elektrofahrrad-einfach.de bietet Elektrofahrräder und Umbausätze mit Bestpreisgarantie

Aktuelle Zeit: So 24. MĂ€r 2019, 17:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Umbau auf E mit 12mm Steckachse
BeitragVerfasst: Do 22. Sep 2016, 12:09 
Offline

Registriert: Mi 27. Mai 2015, 20:14
BeitrÀge: 1
Hallo Zusammen

Ich bin gerade am folgenden Projekt dran:

Ich möchte mein Cannondale Jekyll auf E umbauen. Ziel ist es, dass es in kĂŒrzester Zeit wieder rĂŒckrĂŒstbar ist. Wenn ich ins GelĂ€nde will und keinen Motor benötige, baue ich das Hinterrad (welches mit Motor + Bremse + 10er-Kranz bestĂŒckt ist) aus, baue stattdessen das originale Rad rein, baue den Akku aus. Nur die Verkabelung bleibt drin.  somit hĂ€tte ich in kĂŒrzester Zeit wieder ein 12 kg Bike. Wenn ich entspannt Strecke machen will, baue ich das (Motor)Rad ein + Akku  Schon hab ich wieder ein ebike.

Nun stoße ich auf folgende Probleme:
So wie andere hochwertige Bikes hat das Jekyll eine 12mm-Steckachse. Somit fallen die meisten Motoren raus (da auf Auswerfenden ausgelegt) :roll:

Der einzige Motor, der fĂŒr eine 12mm-Steckachse vorbereitet ist, ist der von Maxon Bike Drive. Dieser ist von der Firma, die auch die Motoren fĂŒr den Mars-Rover gebaut haben. Die QualitĂ€t ist super, aber der Preis von 2700 Franken ist ein bisschen viel. :roll:

Bionx hat wohl auch schon einen Motor fĂŒr die 12 mm Steckachse angekĂŒndigt. Bisher gibt’s aber keine Info, wann er definitiv kommen wird. :roll:

Das Mittelmotorkonzept ist keine Option, weil es am Tretlager befestigt wird. Das Tretlager ist nicht dafĂŒr ausgelegt, dass man da stĂ€ndig dran rumschraubt. Wenn das Gewinde mal Kaputt / Abgenutzt ist, wird es teuer. :roll:

Dann gibt es noch die Möglichkeit, DrehmomentstĂŒtzen zu verwenden, dadurch wird aber das Rad etwas tiefer eingebaut und die Ausrichtung der Bremsscheibe passt nicht mehr. :roll:


Hat noch wer eine Idee? Oder eine andere Möglichkeit? Ansonsten bleibt nix anderes ĂŒbrig, als auf den Bionx Motor (oder einen anderen Hersteller) fĂŒr die Steckachse zu warten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf E mit 12mm Steckachse
BeitragVerfasst: Sa 18. Nov 2017, 12:14 
Offline

Registriert: Sa 18. Nov 2017, 12:06
BeitrÀge: 1
Hallo,

mir gehtŽs da Àhnlich.
Ich wĂŒrde einen E-Hinterradantrieb einsetzen und zwar so, dass ich Batt. und Antrieb abnehmen kann.

Was ist aus der Idee geworden?
GibtÂŽs eine vernĂŒnftige Lösung?
Ich dachte auch an Maxon, aber fĂŒr den Preis kann ich mir fast ein neues kaufen - oder so.

Vielen Dank fĂŒr RĂŒckantwort.
Roland Hofmeister


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf E mit 12mm Steckachse
BeitragVerfasst: Mi 7. Feb 2018, 11:08 
Offline

Registriert: Mi 7. Feb 2018, 11:07
BeitrÀge: 12
Hallo Leute


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Sie lesen gerade: Umbau auf E mit 12mm Steckachse